Insulinresistenz

Nov 07

Insulinresistenz – Ursache vielfältiger Probleme

Wenn man PCOS hat, sollte man vielleicht keinem anderen Thema mehr Beachtung schenken, als der Bekämpfung der Insulinresistenz.

Die Folgen eines permanent zu hohen Insulinspiegels sind gravierend und beeinflussen sämtliche Symptome des PCO-Syndroms. Zusätzlich stellt eine Insulinresistenz eine erhebliche gesundheitliche Gefahr dar, da das Übermaß an Insulin Blutgefäße und Nerven schädigt und unbehandelt irgendwann zu Diabetes führt.

Eine Insulinresistenz hat direkten Einfluss auf…

  • Gewicht
  • Haarwachstum (Hirsutismus/Alopezie)
  • Hautbild
  • Fruchtbarkeit

 

Was du gegen eine Insulinresistenz tun kannst

Optimiere deine Ernährung

Mit einer auf PCOS abgestimmten Ernährung kannst du das hormonelle Gleichgewicht in deinem Körper wieder herstellen. Wenn du genau weißt, welche Lebensmittel du meiden solltest, ist es auch ohne Medikamente möglich, gegen eine Insulinresistenz wirksam vorzugehen. Ernähre dich von viel Gemüse und Obst und vermeide stark verarbeitete Lebensmittel.
Hier findest du mehr Informationen

Treibe Sport

Bewegung hat einen sehr positiven und direkten Einfluss auf die Insulinresistenz, deinen Stoffwechsel und dein Körpergefühl. Am besten geeignet bei PCOS ist Kraft- und Ausdauertraining (Cardio). Schon 75 Minuten wöchentliches Training reichen für den Anfang aus und bringen Erfolge. Im Lauf der Zeit kannst du die Dauer dann erhöhen. Im Idealfall hast du Sport irgendwann fest in deinen Tagesablauf integriert.

Lege eine Fastenwoche ein

Fasten mit Gemüsebrühe ist eine hervorragende Möglichkeit, die Insulinresistenz innerhalb kürzester Zeit zu durchbrechen. Voraussetzung dafür ist natürlich ein vorheriger Check beim Arzt. Interessiert dich das Thema?  Dann findest du hier mehr über Fasten bei PCOS.

 

Leave a Comment:

Leave a Comment: