Okt 30
Kinderwunsch bei PCOS

Schwanger werden trotz PCO-Syndrom

Du verspürst einen starken Kinderwunsch und sehnst dich nach einer kleinen Familie?

Du bist verzweifelt, weil es mit der Schwangerschaft auch diesen Monat wieder nicht geklappt hat?

Du hast schon seit langem keinen regelmäßigen Zyklus mehr?

Zugegeben: Das PCO-Syndrom legt dir so manchen Stein in den Weg.

Je ausgeprägter deine Zyklusstörungen sind, desto langwieriger und nervenaufreibender kann es werden, bis ihr endlich euer Baby in den Armen halten könnt.

Kinderwunsch bei PCOS – Eine aussichtlose Sache?

Gleich zu Beginn möchte ich dich ermutigen.

Im Rahmen einer schwedischen Studie wurde ermittelt, dass 86,7% der Frauen mit PCOS, die versucht hatten schwanger zu werden, mindestens ein Kind zur Welt brachten. Der Anteil der Spontanschwangerschaften betrug sogar 73,6%.

Es gibt zudem Hinweise, dass Frauen mit PCO-Syndrom mit zunehmendem Alter Vorteile haben könnten, was die Hormonwerte, den Vorrat an Eizellen und die damit einhergehende Fruchtbarkeit angeht.

Du siehst also, es gibt keinen Grund zu verzweifeln.

 

Erhöhte Fruchtbarkeit ohne Medikamente

Wenn du allerdings nach Möglichkeiten suchst, wie du mittels künstlicher Befruchtung oder der Verabreichung von Hormonen schwanger werden könntest, bist du hier leider fehl am Platz. Denn ich kenne mich mit diesem Thema nicht aus und kann dir dementsprechend auch keine Tipps geben.

Für mich wäre es damals nicht in Frage gekommen, mich monate- oder gar jahrelang zu stressen. Ich wollte meinen Körper nicht mit Hormonen vollpumpen, von denen ich nicht weiß, was sie vielleicht irgendwann einmal auslösen.

Mein Rat wäre: wenn dein Kinderwunsch derart stark ist, dann nutze diese positive Kraft, um deinen Lifestyle radikal zu verändern.

Denn du kannst eine Menge dafür tun, um deine Fruchtbarkeit trotz PCOS zu steigern – auf natürliche Art und Weise!

 

Warum das PCO-Syndrom deinen Kinderwunsch zu einer komplizierten Sache macht

Zu viel Insulin kann einen erheblichen negativen Einfluss auf deine Fruchtbarkeit haben. Auch dein Gewicht spielt natürlich eine große Rolle.

Deswegen sollte dein erstes Ziel sein, mittels der Ernährung und mehr Bewegung eine mögliche Insulinresistenz und vorhandenes Übergewicht in den Griff zu bekommen.

Dadurch wirst du die Wahrscheinlichkeit eines Eisprungs erhöhen, deinen Zyklus stabilisieren und die Androgenproduktion drosseln. Lies hier mehr zum Thema Insulinresistenz.

Etwa 15 Monate, nachdem ich anfing elementare Dinge in meinem Leben zu ändern, bin ich spontan schwanger geworden. Du schaffst das auch!

Wichtig ist, dass du jetzt aktiv wirst und damit beginnst, das PCO-Syndrom unter Kontrolle zu bringen. Denn Veränderungen brauchen Zeit.

 

Was du konkret tun kannst

Nehme die richtigen Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D, Inositol und Omega-3-Fettsäuren helfen deinem Körper dabei, deine Hormone ins Gleichgewicht zu bringen

Sorge für die otimale Ernährung

Eine auf PCOS abgestimmte Ernährung hilft dir beim Abnehmen und senkt den Insulinspiegel. Dadurch sinkt auch das Testosteron, was zur Stabilisierung deiner Zyklen beiträgt.

Bewege dich

Bewegung bzw. Sport hat einen direkten Einfluss auf die Insulinresistenz, welche wiederum eine entscheidene Rolle bei der Fruchtbarkeit spielt. Neben Ausdauertraining würde ich auch Yoga empfehlen. Denn dadurch kannst du wirksam Stress reduzieren.